Hartnäckiger Husten: oft eine Bronchitis

Husten kann verschiedene Ursachen haben, hartnäckiger Husten ist jedoch häufig Anzeichen einer Bronchitis. Dabei ist die Schleimhaut der Bronchien entzündet, meist infolge einer Infektion mit Viren.

Husten kann entweder ein trockener Reizhusten oder ein sogenannter produktiver Husten sein. Gerade der produktive Husten hat für den Körper eine wichtige Funktion, da er den von der angegriffenen Bronchialschleimhaut gebildeten Schleim aus der Lunge befördert und so die Atemwege freihält.


Hustensaft und Hustenstiller

Produktiver Husten sollte möglichst nicht unterdrückt, sondern eher durch schleimlösende Medikamente unterstützt werden. Hustenmedikamente wie Mucosolvan oder Bromhexin oder pflanzliche Hustensäfte mit Efeu oder Thymian verflüssigen zähen Schleim und erleichtern das Abhusten.

Wird trockener Reizhusten zur Qual, können Hustenstiller vor allem nachts für Ruhe sorgen. Zu diesen gehören rezeptpflichtige codeinhaltige Medikamente, die allerdings bei längerer Anwendung wegen ihres Suchtpotenzials problematisch sind. Harmlose Hustenstiller mit pflanzlichen Wirkstoffen wie Eibischwurzel oder Isländisch Moos sind rezeptfrei erhältlich.

Sortieren:
Filter:
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 10 Artikeln)