Dr. Brinkmanns Einschlafsaft 200 ml

Dr. Brinkmanns Einschlafsaft 200 ml
Nur 12,79¹
Ich zahle selbst 12,79 EUR
Privatrezept 12,79 EUR
Kassenrezept 5,00 EUR
Kassenrezept befreit 0,00 EUR
Bestellnr.
08000034
EAN
8000034
Hersteller
City-apotheke
Darreichungsform
Saft
Menge
200 ml
Unser Preis
12,79¹€
Grundpreis
6,40 EUR pro 100ml
Produktinformation
Dr. Brinkmanns Einschlafsaft 200 ml
PZN 08000034

Zur Kurzzeitbehandlung von Schlafstörungen.
Wirkstoff
DoxylaminsuccinatAvena sativa Dil. D 2, Crataegus Dil. D 1, Humulus lupulus Urtinktur, Passifl ora incarnata Dil. D 1, Viscum album Urtinktur
Zusammensetzung
Arzneilich wirksame Bestandteile
1 Teelöffel enthält 15 mg Doxylaminsuccinat, 50 mg Avena sativa Dil. D 2, 50 mg Crataegus Dil. D 1, 75 mg Humulus lupulus Urtinktur, 25 mg Passifl ora incarnata Dil. D 1, 50 mg Viscum album Urtinktur
Sonstige Bestandteile
Hydroxyethylcellulose 900, Glycerin, Mel depuratum, Aqua purifi cata, Sirupus simplex, Vanilin, Methylparaoxybenzoicum
Darreichungsform und Inhalt
Flasche mit 200 ml
Anwendungsgebiete
Zur Kurzzeitbehandlung von Schlafstörungen.Oftmals sind sie Ausdruck körperlicher oder seelischer Erkrankungen und können durch andere Maßnahmen oder eine Therapie der Grundkrankheit beeinfl usst werden. Deshalb sollte bei länger anhaltenden Schlafstörungen keine Dauerbehandlung mit Dr. Brinkmanns Einschlafsaft erfolgen, sondern der behandelnde Arzt aufgesucht werden.
Hinweis
Nicht alle Schlafstörungen bedürfen einer medikamentösen Therapie.
Gegenanzeigen
Wann dürfen Sie Dr. Brinkmanns Einschlafsaft nicht anwenden?
Dr. Brinkmanns Einschlafsaft darf nicht angewendet werden bei
  • bekannter Überempfi ndlichkeit gegenüber Doxylamin oder anderen Antihistaminika
  • akutem Asthma-Anfall
  • grünem Star (Engwinkel-Glaukom)
  • Nebennieren-Tumor (Phäochromozytom)
  • Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostata-Hypertrophie) mit Restharnbildung
  • akuter Vergiftung durch Alkohol, Schlaf- oder Schmerzmittel sowie Psychopharmaka (Neuroleptika, Tranquilizer, Antidepressiva, Lithium)
  • Anfallsleiden
  • gleichzeitiger Behandlung mit Hemmstoffen der Monoaminoxidase.
  • Kunden, die dies kauften, kauften auch