Sprint Modus für Aspirin

Bei akutem Schmerz ist schnelle Linderung gefragt. Als effektives Mittel gegen unterschiedliche Schmerzarten hat sich Aspirin seit langem bewährt. Forscher von Bayer HealthCare haben jetzt eine neue Generation der Aspirin-Schlucktablette entwickelt, die noch schneller wirkt als die bisherige.

Starke Kopfschmerzen sind ein quälendes Gefühl, von dem jeder so schnell wie möglich befreit werden möchte. Was tun? Viele Betroffene greifen da erst einmal zu Aspirin – sie ist das Synonym für die Schmerztablette schlechthin: Egal ob es sich um Kopf-, Rücken- oder Gliederschmerzen handelt – das Medikament mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure gilt hierzulande als „Allheilmittel“. Und das seit fast 100 Jahren. Nun bringt Bayer eine neue Generation der Aspirin Tablette auf den Markt, die dem Wunsch der Patienten nach schneller Schmerzlinderung noch besser gerecht wird. „Das Besondere an der neuen Tablette ist, dass ihre Wirkstoffpartikel 90 Prozent kleiner sind als die der herkömmlichen Aspirin-Tablette und die Tablette Natriumcarbonat enthält. Die Partikel lösen sich deshalb rascher auf, die Acetylsalicylsäure ist schneller bioverfügbar und führt daher gegenüber dem Klassiker zu einer doppelt so schnellen deutlich spürbaren Schmerzlinderung “, sagt Dr. Michael Völker, Global R&D, Consumer Care, Bayer HealthCare.

Schneller im Blutstrom
Das neue Aspirin ist zwar eine Tablette zum Schlucken, die Aufnahme ins Blut aber erfolgt wie bei einer löslichen Brauseformulierung. Die Tablette zerfällt innerhalb kurzer Zeit in ihre Einzelbestandteile und setzt die schmerzlindernden Wirkstoffe frei – und das sechsmal schneller als die herkömmliche Tablette. Die Arzneistoffe gelangen so schneller in die Blutbahn und lassen den Schmerz besonders rasch nach der Einnahme verschwinden. „Eine erste spürbare Schmerzlinderung tritt schon nach 16 Minuten ein“, sagt Dr. Völker. Um das Schlucken der Tablette zu erleichtern, wurde die neue Aspirin Tablette darüber hinaus mit einem Überzug versehen.

Studien belegen schnelle Wirksamkeit
In einer Studie zur Linderung akuter Schmerzen testete Bayer die neue Aspirin-Generation mit 500 Zahnschmerzpatienten bereits erfolgreich. „Wir entschieden uns für diese Testgruppe, da Zahnschmerz ein allgemein akzeptiertes und validiertes Modell für akute Schmerzen ist“, kommentiert Dr. Völker die Studie. Nach der Entfernung eines Weisheitszahns- nahmen 200 Patienten die herkömmliche Aspirin-Tablette, 200 die neue und 100 ein Placebo-Präparat ein. Das Ergebnis: Patienten, die das neue Aspirin eingenommen hatten, stellten eine Linderung schon viel früher fest als die beiden Vergleichsgruppen. Es wurde eine doppelt so schnelle Wirkung der Aspirin Tablette im Vergleich mit der herkömmlichen Tablette beobachtet.

Zuverlässig und verträglich
Das neue Aspirin-Präparat vereint positive Eigenschaften der bisherigen Generation, wie beispielsweise die gute Verträglichkeit, mit einer schnelleren Wirksamkeit. Aktuelle Studien belegen, das Nebenwirkungen nicht häufiger auftreten als unter Placebo – auch nicht im Magen-Darm Trakt. Dies bestätigt frühere Studienergebnisse mit der bisherigen Aspirin Tablette: Acetylsalicylsäure ist bei der kurzzeitigen Anwendung im Rahmen der Selbstmedikation gut verträglich und vergleichbar gut verträglich wie Ibuprofen oder Paracetamol.

Sortieren:
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)