Sonnenschutz & Pflege

Nichts tut der Seele so gut wie wärmende Sonnenstrahlen, denn Sonne macht gute Laune. Sie ist an der Bildung von Glückshormonen wie auch des lebensnotwendigen Vitamin D beteiligt. Jedoch sollten Sie bei der Vorfreude auf sonnige Zeiten einen wirksamen UV-Schutz nicht aus dem Auge verlieren. UVB-Strahlen sind im Übermaß genossen schädlich für die Haut.

Jede Haut hat eine vom jeweiligen Hauttyp abhängige Eigenschutzzeit. Die Eigenschutzzeit ist die Zeitspanne, in der Sie sich ungeschützt in der Sonne aufhalten können, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Mit einem für Sie geeigneten Sonnenschutzmittel können Sie diese Zeit verlängern. Der Lichtschutzfaktor des Pflegeproduktes gibt darüber Auskunft.

Nehmen Sie also immer ausreichend und Ihrem Hauttyp entsprechendes Sonnenschutzmittel mit in den Urlaub. Tragen Sie den Sonnenschutz 30 Minuten vor dem Sonnenbaden auf. Cremen Sie empfindliche Hautstellen, sogenannte Sonnenterrassen, besonders gut ein (z. B. Nase, Ohren, Lippen, Schultern, Fußrücken). Kinder und Sportler benötigen extra wasserfesten Sonnenschutz.

Nach jedem Sonnenbad ist die Haut ein wenig strapaziert. Befreien Sie die Haut zunächst sanft von Sonnencreme, Salzwasser und Sand. Tragen Sie anschließend After Sun- oder Après Pflege auf – das wirkt angenehm kühlend und pflegt die beanspruchte Haut.

Auch für die kranke Haut, wie zum Beispiel bei Akne oder Neurodermitis, gibt es speziellen Sonnenschutz.


Bildquelle:
© iceteaimagesf - Fotolia.com © Rido - Fotolia.com © Maygutyak - Fotolia.com